906A2879Lange warten mussten die rund 170 Seglerinnen und Segler auch am heutigen dritten und letzten Tag der Landesjugend- und Jüngstenmeisterschaften in Überlingen. Bereits am frühen Morgen ließ kein Hauch Wind Hoffnungen auf Wettfahrten aufkommen – die Wetterlage sprach ebenfalls nicht dafür. So vertrieben sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den beiden Veranstaltungsorten im Osthafen und beim Bodensee-Yacht-Club den Tag mit Alternativprogramm. Am frühen Nachmittag baute sich eine leichte Thermik auf, welche die drei Wettfahrtleiter mit ihren Teams dazu nutzten die Boote auf die drei Bahnen zu senden und damit die letzte Möglichkeit auf Wettfahrten zu nutzen.

Bei stabilisierenden Windverhältnissen wurden auch auf allen Bahnen Wettfahrten begonnen, doch brach der Wind bereits kurz nach den Starts wieder ein, sodass keine fairen Wettfahrten möglich waren. Nach kurzer Absprache unter den Wettfahrtleitern wurden dann alle laufenden Wettfahrten abgebrochen und die Seglerinnen und Seglern wieder an Land geschickt was damit dann auch den Abschluss der Landesjugend- und Jüngstenmeisterschaft auf dem Wasser darstellte. So konnten auf der diesjährigen Landesmeisterschaft nur die Hälfte der vorgesehenen 10 Wettfahrten gesegelt werden, dennoch zeigte sich Landesjugendobmann Fabian Bach zufrieden mit dem Ablauf der Veranstaltung: „Wir hatten drei tolle Tage in Überlingen und bedanken uns für die herzliche Gastfreundschaft durch die drei durchführenden Vereine. Die Landesjugendmeisterschaft ist als größte süddeutsche Jugendveranstaltung im Segelsport immer eine Herausforderung für die Organisation und die Wettfahrtleitungen, umso mehr freuen wir uns, dass die Seglerjugend in Überlingen zu Gast sein durfte.“


Bei der abschließenden Siegerehrung im Bodensee-Yacht-Club Überlingen bedankte sich Bach wie auch die die Vorsitzenden der drei durchführenden Vereine Klaus-Peter Reiser (BYC Überlingen), Konrad Huther (SMC Überlingen) und Elisabeth Horn (SG Überlingen) bei allen Seglerinnen und Seglern für ihre Teilnahme an der Landesjugendmeisterschaft sowie bei den vielen ehrenamtlichen Helfern aus den Vereinen, ohne welche eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre.

Nachdem am letzten Tag keine weitere Wettfahrt in die Ergebnisliste eingesegelt werden konnte, blieb es bei den Platzierungen vom Vortag: In der Laser Radial-Klasse gewinnt Favorit Leon Zartl (WYC Friedrichshafen) und ist somit neuer Landesjugendmeister. Im Laser 4.7 gewinnt erneut der Vorjahressieger Julian Hoffmann (SC Alpsee Immenstadt). Auch in der Europeklasse kann ein Favorit den Landesmeistertitel mit nach Hause nehmen: Der Deutsche Jugendmeister Paul Jannik Haufe (Stuttgarter SC) gewinnt auch vor Überlingen und kann nun die Goldmedaille der Seglerjugend Baden-Württemberg neben die des Deutschen Segler-Verbandes hängen. Bei den Optimisten geht der Titel in diesem Jahr erneut nach Bayern. Florian Krauß (YC Seeshaupt) konnte sich punktgleich gegen seinen Konkurrenten aus Baden-Württemberg Leonardo Honold (BYC Überlingen) durchsetzen. In der Zweimannklasse 420er nimmt das Team Steidle/Lembcke (BYC Überlingen/YC Ludwigshafen) den Titel mit nach Hause. Leider keine Meistertitel konnten in der Klasse 29er und O’pen BIC vergeben werden. Hier waren zu wenige Boote an den Start gegangen, sodass die Meisterschaftswürdigkeit nicht gegeben war. Den ersten Platz bei den 29er erreichten das Team Sattler/Sattler (SC Füssen), bei den O’pen BIC Nathan Zwick aus der Schweiz.


Ergebnisse und Fotos sind online auf der Webseite zur Meisterschaft: www.ljm-bw.de

Zum Seitenanfang