ljm 2016 1304Lange mussten die rund 150 Seglerinnen und Segler heute, am ersten Tag der Landesjugend- und Jüngstenmeisterschaft Baden-Württemberg, in Radolfzell auf Wind warten.

Nach der Eröffnung und den Steuerleutebesprechungen am Vormittag hieß es erstmal warten an Land – der angekündigte Südwestwind konnte sich nicht durchsetzen. Im Gegenteil: Glatt wie ein Gartenteich lag der Untersee vor dem Veranstaltungsgelände der zwei durchführenden Vereine Wassersportclub Wäschbruck und Eisenbahner Sportverein. Erst am späten Nachmittag setzte ein leichter, jedoch löchriger Südwestwind ein, sodass sich die drei Wettfahrtleiter Conrad Rebholz, Marc Morath und Michael Zeiser dazu entschlossen, die knapp 110 Boote auf die Bahnen zu schicken.ljm 2016 1028Um 15.30 Uhr erfolgte dann das erste Ankündigungssignal für alle sechs Bootsklassen: Der Wind nahm immer wieder etwas an Stärke zu, um im nächsten Moment wieder abzunehmen und damit drehige und anspruchsvolle Bedingungen zu liefern. Wer die Flautenlöcher geschickt umsegeln konnte, durfte als einer der vorderen über die Ziellinie gehen. So wurden auf der Bahn der Laser Radial und Europe bis zum frühen Abend drei Wettfahrten in die Wertung gebracht – somit ist hier die Landesmeisterschaft bereits nach dem ersten Tag gültig. LJM 2016 1991Mit jeweils zwei gültigen Wettfahrten und einer abgebrochenen dritten Wettfahrt gehen die Optimisten, Laser 4.7, 29er und 420er heute in den Abend. Für den morgigen zweiten Wettfahrttag sehen allerdings die Bedingungen nicht wirklich besser aus, die stabile Hochdruckwetterlage sorgt für keinerlei Druckdifferenzen und damit für Flaute. Die Hoffnung liegt daher auf den lokalen, thermischen Winden – gut möglich also, dass auch am Samstag erstmal an Land gewartet wird, bevor es dann hoffentlich doch noch aufs Wasser geht.

Alle Tagesergebnisse sind auf der Webseite zur Regatta online verfügbar...

Zum Seitenanfang